Stuttgarter Zeitung erwirbt Mehrheitsanteile der Kreiszeitung Böblinger Bote | VSZV Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.V.
16507
post-template-default,single,single-post,postid-16507,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Stuttgarter Zeitung erwirbt Mehrheitsanteile der Kreiszeitung Böblinger Bote

Stuttgarter Zeitung erwirbt Mehrheitsanteile der Kreiszeitung Böblinger Bote

Böblingen, 06. Dezember 2017 Mit dem hundertprozentigen Erwerb der Kreiszeitung Böblinger Bote (KRZ) investiert die Stuttgarter Zeitung (StZ) erneut in eine Lokalzeitung und unterstreicht damit die hohe Bedeutung der gedruckten Zeitung und die Wichtigkeit, deren Erhalt auch in Zukunft zu gewährleisten.

 

„Durch den Verkauf der Gesellschaftsanteile der Familie Schlecht an die Stuttgarter Zeitung, die selbst langjährig als Mitgesellschafterin des Böblinger Boten tätig war, ist es uns gelungen, einen starken und verlässlichen Partner an unserer Seite zu gewinnen, der das Zeitungsbusiness aus dem „Effeff“ beherrscht. Die KRZ verfügt bereits seit 2001 über einen von den Stuttgarter Nachrichten gelieferten überregionalen Mantel.“, so Paul-Matthias Schlecht, ehemaliger Geschäftsführer der KRZ.

 

Dr. Richard Rebmann, Geschäftsführer der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH), zu der die Stuttgarter Zeitung gehört: „Mit dem Erwerb der Kreiszeitung Böblinger Bote als auflagenstärkste und stark regional verankerte Tageszeitung im Landkreis Böblingen erweitern wir unser Portfolio im Unternehmensbereich Regionalzeitungen. Die bereits durch den jüngsten Erwerb der Esslinger Zeitung und des Nordbayerischen Kuriers eingeschlagene Strategie wird somit konsequent fortgesetzt. Der Böblinger Bote fügt sich hervorragend in die Markenidentität der SWMH ein und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.“

 

Die Kreiszeitung Böblinger Bote Wilhelm Schlecht GmbH & Co KG ist ein in der sechsten Generation geführtes historisch gewachsenes Familienunternehmen mit Sitz in Böblingen und wurde 1825 gegründet. Die Kreiszeitung Böblinger Bote wird als das direkte Nachfolgemedium des am 06. Dezember 1825 gegründeten Amts- und Intelligenzblattes für Böblingen an diesem Tag 192 Jahre alt. Der Schwerpunkt der Nachrichten im Jahre 1825 lag auf der Berichterstattung von lokalen Ereignissen und die Zeitung sah sich in ihrer Verantwortung, alle Leser aus Böblingen über die aktuellen Geschehnisse zu informieren und den legitimen Interessen einer mündigen Bürgerschaft Ausdruck zu verleihen. Dieses Ziel hat sie nie aus den Augen verloren.

 

Der Böblinger Bote und die Stuttgarter Zeitung werden zukünftig eng zusammenarbeiten, jedoch soll die Eigenständigkeit des Böblinger Boten dabei keineswegs verloren gehen. „Die Kooperation ermöglicht es uns, Kompetenzen zu bündeln, Marktchancen zu nutzen und gemeinsam strategische Ziele zu entwickeln. Wesentliche gemeinsame Themen für die nächste Zeit werden der Erhalt und Ausbau von Know-how und die Ausschöpfung von Synergie-Potenzialen unter Berücksichtigung der Eigenständigkeit der KRZ sein“, so StZ-Geschäftsführer Herbert Dachs.

 

Jan-Philipp Schlecht wird als Mitglied der Geschäftsleitung die Redaktion verantworten. Neuer Geschäftsführer wird Herr Bodo Kurz, der zuvorinterimistisch den Nordbayerischen Kurier in Bayreuth geleitet hat.

 

Über Kreiszeitung Böblinger Bote Wilhelm Schlecht GmbH & Co KG Das Unternehmen verlegt unter dem gleichnamigen Titel eine Tageszeitung, die eine

ausgeprägte Region- und Lokalkompetenz und die höchste Reichweite im Landkreis Böblingen besitzt. Weiterhin gehören dem Unternehmen eine Druckerei sowie

zahlreiche Amtsblätter an. Die Kreiszeitung Böblinger Bote hat derzeit eine verkaufte Auflage in Höhe von 14.927 Exemplaren (3/2017, IVW).

 

Über die Stuttgarter Zeitung Die Stuttgarter Zeitung ist eine der wichtigsten Regionalzeitungen im deutschsprachigen Raum mit überregionalem Qualitätsanspruch.

Mit einer Auflage von etwa 120.000 Exemplaren gehört sie zu den bedeutenden Regionalzeitungen im Land. Sie verfügt über eines der größten Korrespondentennetze

deutscher Zeitungen im In- und Ausland, ist aber auch mit großen Regionalbüros im Großraum Stuttgart präsent. Die Stuttgarter Zeitung (www.stuttgarter-zeitung.de)

wurde 2010 als „Europas Regionalzeitung des Jahres“ ausgezeichnet.

 

Über die SWMH Die Südwestdeutsche Medienholding mit Sitz in Stuttgart zählt zu den bedeutendsten Mediengruppen Deutschlands und bietet ein weitverzweigtes

Netzwerk für qualitativ hochwertige Verlagsprodukte. Neben der überregionalen Süddeutschen Zeitung gehören zur SWMH die Stuttgarter Zeitung, die Stuttgarter

Nachrichten, die Esslinger Zeitung, die Zeitungsgruppe Hof/Coburg/Suhl, der Nordbayerische Kurier, Schwarzwälder Bote und der Böblinger Bote. Neben Zeitungen,

die das Kerngeschäft der Gruppe ausmachen, zählen zum Portfolio der SWMH zahlreiche Fachinformationstitel und Anzeigenblätter. Zusätzlich beherbergt die

Gruppe unter ihrem Dach Druckereien, Post- und Logistikunternehmen sowie viele weitere Firmen, die im Umfeld des Verlagsgeschäfts tätig sind. Zahlreiche

Radiobeteiligungen und eine TV-Produktionsgesellschaft runden das Medienangebot ab. Die SWMH beschäftigt rund 6.100 Mitarbeiter an über 30 Standorte

iim In- und Ausland. Nähere Informationen zur Mediengruppe unter www.swmh.de.



X
X