Neues Design für die Eßlinger Zeitung | VSZV Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.V.
16495
post-template-default,single,single-post,postid-16495,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Neues Design für die Eßlinger Zeitung

Neues Design für die Eßlinger Zeitung

In neuem Erscheinungsbild präsentiert sich die Eßlinger Zeitung ihren Lesern. Das Traditionsblatt aus der 92.000-Einwohner-Stadt hat die Grundstruktur von sechs auf fünf Spalten umgestellt. Die zweite markante Änderung ist ein Wechsel der Schrift. Das Blatt aus dem Bechtle-Verlag, das im Frühjahr sein 150-jähriges Bestehen feiert und seit Oktober 2016 zum SWMH-Unternehmen gehört, verwendet jetzt für Grundschrift und Headlines den Typ ITC Stone.

„Der letzte Relaunch lag zwölf Jahre zurück, ein neues Design war einfach an der Zeit“, so Geschäftsführer Andreas Heinkel. „Wir haben sehr darauf geachtet, dass die Zeitung eine luftige und moderne Anmutung bekommt, ohne ihr klassisches Erscheinungsbild zu verlieren.“

Fast 400 Abonnenten wurden im Rahmen mehrerer Leserbeteiligungsaktionen bei der Neugestaltung mit eingebunden. Bemerkenswert ist, dass die Redaktion mit ihren Grafikern das neue Erscheinungsbild innerhalb von nur acht Monaten selbst entwickelt und umgesetzt hat. Parallel wurde ein neues Redaktionssystem (Eidos Méthode) installiert.

„Hinter uns liegen anstrengende, aber auch sehr produktive Monate. Die Redaktion ist mit der Aufgabe gewachsen“, so Chefredakteur Gerd Schneider. Als nächster Schritt der Neuausrichtung des Blatts soll im Sommer, neben der Forcierung des digitalen Auftritts, eine inhaltliche Weiterentwicklung folgen.

(Quelle: Pressemitteilung Südwestdeutsche Medienholding GmbH vom 26.1.2018)



X
X