Ohne Qualitätsjournalismus keine Demokratie - Tageszeitungsverlage in Baden-Württemberg starten Haltungskampagne | VSZV Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.V.
17014
post-template-default,single,single-post,postid-17014,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Ohne Qualitätsjournalismus keine Demokratie – Tageszeitungsverlage in Baden-Württemberg starten Haltungskampagne

Ohne Qualitätsjournalismus keine Demokratie – Tageszeitungsverlage in Baden-Württemberg starten Haltungskampagne

Vertrauen, Nähe, Ehrlichkeit und Transparenz sind nicht nur die Leistungsparameter deutscher Nachrichtenmedien, sondern die Säulen unserer demokratischen Gesellschaft, die sich durch Qualitätsjournalismus manifestieren. Deshalb startet der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) am 6. November 2019 eine wertebasierte Kampagne, die die Leistungen des Journalismus für die Gesellschaft in den Fokus rückt. Die Botschaft richtet sich im ersten Schritt an die Baden-Württemberger und soll dann über die Landesgrenzen hinaus getragen werden.

In Zeiten von Fake News, Filterblasen und erstarkendem Rechtspopulismus ist Vertrauen in solide Recherche und unabhängige Berichterstattung die Währung der Zukunft.

„Weltweit  würden Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit angegriffen und auf verschiedenste Weise bedroht“, so der Vorsitzende des VSZV, Valdo Lehari jr. Er betonte, „dass die Kampagne deutliche Zeichen setzt verlässlichen Qualitätsjournalismus zu stärken und diesem ein Gesicht zu geben. Vor dem Hintergrund des geänderten Mediennutzungsverhaltens und der Intransparenz des ständig wachsenden Informationsflusses aus sozialen Medienplattformen, der die Grenze zwischen Lüge und Wahrheit oftmals nicht mehr unterscheidbar mache, sei es zwingend erforderlich, dass geprüfte valide Informationen auch nachvollziehbar den Quellen und ihren jeweiligen Vertretern zugeordnet werden könnten.“

Rainer Wiesner, der als VSZV-Vorstandsmitglied für den Vorstand die Koordination der Kampagne verantwortet hat: „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern zeigen, welchen Wert unsere Berichterstattung für sie vor Ort hat. Durch die Wertschätzung von unabhängigem Journalismus und die Nutzung von Qualitätsmedien kann jeder einzelne dafür sorgen, dass sich die Gesellschaft in der wir leben mit all ihren Werten demokratisch weiterentwickeln kann.“

Die Idee für die Haltungskampagne stammt von der Werbeagentur Leagas Delaney Hamburg. Zum Kampagnen-Kick-off am 6. November erscheinen die Titelseiten von mehr als 40 regionalen Tageszeitungen mit einem ganzseitigen Bekenntnis der jeweiligen Redaktion zum Qualitätsjournalismus. Die Botschaft: „Damit Sie klar sehen, schauen wir genauer hin.“

Dabei werden die Redakteure der Tageszeitungstitel, die dem VSZV angehören, als Botschafter in die Bewegung mit eigenen Statements zum Thema miteinbezogen. Hierfür nutzen sie alle zur Verfügung stehenden Kanäle und werben bei Podiumsdiskussionen und anderen Veranstaltungen für ihre wichtige Arbeit.

„Unterstützen kann jeder einzelne die Bewegung, indem er oder sie in Diskussionen für den Wert von unabhängiger Berichterstattung eintritt, sich in den sozialen Medien mit Journalisten solidarisiert, sowie Tageszeitungen und andere Qualitätsmedien nutzt, um sich umfassend zu informieren“, so Rainer Wiesner.

Die Koordination der Kampagne läuft über das Kampagnenbüro und Markus Ruppe in Frankfurt.



X
X